Gehen – ein leichtfüßiges Glück – Buchvorstellung

Wenn der Alltag einen überholt

In einer Zeit, die von Schnelllebigkeit und Leistungserbringung geprägt ist, bleibt das eigene Ich oftmals auf der Strecke. Das eigene Gefühl für Körper und Geist verschwindet. Symptome der Erschöpfung, der Antriebslosigkeit, um nur einiges zu nennen, werden übergangen und ein Ausgebrandsein stellt sich ein. Dazu kommt, dass jeder Weg überwiegend mit dem Auto absolviert wird. Auch ich gehörte zu den bekennenden Autofahrern unserer Gesellschaft, selbst wenn es sich nur um kurze Wege, zum Beispiel zum nächsten Bäcker, handelte. Doch dann stieß ich auf das Buch von Elizabeth Hör-Bogacz und es inspirierte mich zum Gehen, das heißt, doch einfach mal verschiedene Wege zu Fuß zu gehen.

Worum geht es?

Gehen – ein leichtfüßiges Glück beschreibt das Wundersame der Erholung und gar Heilung beim Gehen. Denn wer geht, sieht mehr von seiner Umwelt, nimmt sein Umfeld viel intensiver wahr und entschleunigt seinen Alltag. In diesem Buch beschreibt Hör-Bogacz wie das Gehen die eigene Kreativität fördert, uns Gelassenheit lernt und letztendlich uns ein Stück Zufriedenheit gibt. Mit verschiedenen Achtsamkeitsübungen und konkreten Vorschlägen wird Schritt für Schritt – im wahrsten Sinne des Wortes – unsere Ursprungsfortbewegungsart, das Gehen oder auch Spazieren, erläutert und es zeigt uns wie ganzheitlich dies auf Körper und Geist in Form von Fitness und Glück wirkt. Doch wer jetzt denkt, es handelt sich um noch eins von den vielzähligen diversen Büchern, die überwiegend von Spiritualität geprägt sind, der irrt. Gehen – ein leichtfüßiges Glückbeinhaltet viel fundiertes Wissen über Hirnforschung, Evolutionsbiologie und Psychologie im Zusammenhang mit Gehen, der aufrechten Gangart der Menschen und allem, was dazugehört.

Mein Fazit – Ein gelungenes Buch

Spannend geschrieben, leicht verständlich und anregend es auszuprobieren, egal, wo man langgeht. Dazu berichtet die Autorin aus ihrem eigenen Leben. So bringt sie die verschiedensten Anekdoten aus ihrem ganz persönlichen Alltag mit in ihre Erzählungen ein. So verleiht sie ihrem Buch Charm und Witz. Ein Blick in dieses Buch: Gehen – ein leichtfüßiges Glück lohnt sich für leidenschaftliche Fußgänger ebenso wie für Fußfaule.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.